Kultur
03.08.19 um 21:05 Uhr

Friedrich Wilhelm Raiffeisen - Die Kraft einer Idee

Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe – nach diesen Prinzipien lebte und wirkte Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

Er wurde am 30. März 1818 im deutschen Westerwald geboren. Bereits als junger Bürgermeister von Weyerbusch setzte er sich dafür ein, das Leben der vielerorts verarmten Bauern und Handwerker zu Zeiten der industriellen Revolution zu verbessern. Dafür gründete er verschiedene Vereine zur gegenseitigen Hilfe – später Genossenschaften und Darlehenskassenvereine. Bewusst forderte Raiffeisen Eigeninitiative, Selbstverantwortung und gegenseitige Solidarität der Menschen ein. Weltweit sind heute beinahe eine Milliarde Mitglieder in rund einer Million Genossenschaften organisiert. 2016 erklärte die UNESCO „Idee und Praxis der Genossenschaft“ zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit.

Land: Österreich
Jahr: 2018
Länge: 45 min.

Programm

13:45 Uhr
Extreme Rituale - Fußball-Gemetzel in England
Deutschland , 2016
14:39 Uhr
Marathon Man - England
Spanien , 2016
15:35 Uhr
Der Natur auf der Spur - Pionierpflanzen
Frankreich , 2012
16:30 Uhr
Heimliche Helden - Keas in Neuseeland
Deutschland , 2016
17:20 Uhr
Ozeane - Inspiration für die Forschung
Frankreich , 2018
18:20 Uhr
Rund um den Globus - Arktis - Ein Junge wird Jäger
Deutschland , 2011
18:35 Uhr
Die gefährlichsten Schulwege der Welt - Sibirien
Deutschland , 2013
19:25 Uhr
Tiere, die Geschichte schrieben - Fleisch und Milch
Australien , 2016